Star Wars Fanon Wiki
Advertisement
« Vorheriger:

Galaktischer Bügerkrieg

» Gleichzeitiger:

Zweiter Corellianischer Aufstand

» Nächster:

Allianz-Republik Krieg

Yuuzhan-Vong-Krieg
Yuuzhan-Vong-Krieg.jpg
Beginn:

25 NSY

Ende:

29 NSY

Auslöser:

Einfall der Yuuzhan Vong in die bekannte Galaxis

Endergebnis:

Sieg der Neuen Republik

Kontrahenten
  • Neue Republik
  • Neuer Jedi-Orden
  • Hapes-Konsortium
  • Restimperium (später)
  • Yuuzhan Vong
Kommandeure
  • Staatschef Cal Omas
  • General Garm Bel Iblis
  • Han Solo
  • Leia Organa
  • Anakin Solo
  • Jaina Solo
  • Jacen Solo
  • Jagged Fel
  • Höchster Oberlord Shimrra Jamaane
  • Kriegsmeister Tsavong Lah
  • Exekutor Nom Anor
Wichtige Schlachten
  • Mission auf Sernpidal
  • Angriff auf Bogden
  • Schlacht von Ithor
  • Schlacht von Coruscant (27 NSY)
  • Schlacht von Fluwhaka
Entscheidungsschlacht

Schlacht von Coruscant (29 NSY)

Als Yuuzhan-Vong-Krieg oder die Yuuzhan-Vong-Invasion, von den Yuuzhan Vong auch Großer Krieg genannt, wird der Konflikt zwischen der Neuen Republik und den Yuuzhan Vong bezeichnet, in welchen später auch das Imperium und das Hapanische Konsortium in den Krieg einstiegen. Der Krieg begann 25 NSY und endete 29 NSY. Er begann damit, dass die Yuuzhan Vong aus ihrer Galaxis in die bekannte Galaxis einfielen und diese für sich beanspruchten. Hierbei zerschmetterten sie die Neue Republik in einem erbarmungslosen Eroberungsfeldzug. Viele Billionen galaktischer Bewohner kamen ums Leben, ganze Systeme fielen den Yuuzhan Vong zum Opfer und wurden vernichtet oder verwüstet. Letztendlich eroberten die Aggressoren auch Coruscant, die Zentralwelt und den Regierungssitz der Neuen Republik. Nachdem die Republik unter einem neuen Staatschef umgestaltet wurde, wendete sich das Blatt und die Yuuzhan Vong konnten schließlich besiegt werden.

Kriegsverlauf[]

Invasion auf Belkadan[]

Die Invasion der Yuuzhan Vong begann im Jahr 25 NSY auf der abgelegenen Dschungelwelt Belkadan am Tingel-Arm wo zu dem Zeitpunkt das Team der ExGal-Gesellschaft nach fremden, intelligenten Lebensformen suchte. Durch die abgelegene Lage stellte der Planet am Rande der bekannten Galaxis für das Forschungsteam den perfekten Ort dar, um Leben außerhalb des Äußeren Randes zu erkunden. Als schließlich ein Weltschiff der Vong in den bekannten Raum stieß, entdeckten auch die Teammitglieder das fremdartige Schiff, das wie ein überdimensionierter Asteroid aussah, der geradewegs auf dem Planet Helska IV einschlug. Das Forschungsteam machte sich alleine auf den Weg nach Helska IV, um den vermeintlichen Asteroiden zu untersuchen, doch unterwegs landete ihr Raumschiff mitten in der heranrückenden Flotte, wodurch alle Wissenschaftler den Tod fanden.

Nach diesem Überfall passten die Yuuzhan Vong die Atmosphäre Belkadans mithilfe ihrer hoch entwickelten Biotechnologie so an, dass das Klima des Planeten ihren Vorstellungen entsprach. Die neue Umgebung war für die bisher auf dem Planeten lebenden Wesen jedoch so unerträglich, dass sie ausstarben. Somit hatten die Yuuzhan Vong ihren ersten Planeten erobert, den sie fortan als Basis benutzten.

Invasion Richtung Kern[]

Trotz der Warnungen von [[Leia Organa begann der Rat der Republik nicht sofort damit, gegen den neuen Feind Verteidigung ins Feld zu ziehen. So geschah es, dass die Republik dem gewaltigen Invasionsschlag der Yuuzhan Vong beinahe nichts entgegen zusetzen hatte.

Der Äußere Rand fiel sehr schnell den Eindringlingen zum Opfer, welche daraufhin damit begannen einen Invasionskorridor in Richtung Coruscant zu errichten, mit dem Ziel die Hauptstadt zu erobern. Die bedrängte Republik sah sich gezwungen nach Verbündeten zu suchen. Anschließend versuchte man die Hapaner auf die eigene Seite zu bringen. Leia Organa besuchte auf Hapes Teneniel Djo, die der Republik ihre Unterstützung zusicherte und eine Flotte nach Fondor entsandte , um der Neuen Republik bei der Verteidigung zu helfen. Jedoch kam es zu einem fatalen Missgeschick. Beim Abfeuern von Centerpoint, wurden die hapanischen Schlachtdrachen ebenfalls vernichtet. Die Hapaner erklärten sich daraufhin als neutral.

Zweiter Corellianisscher Aufstand[]

Zwar gelang es der Republik in einigen Gefechten als Sieger hervorzugehen, doch es entbrannten fortan überall in der Galaxis nun offene Kämpfe. Während beide Kriegsparteien immer mehr Truppen auf entlegene Welten schickten, übertrug der Rat der Sith dem neu in den Rat aufgenommenen Darth Caedes die Verantwortung über mehrere wichtige Operationen, die den verbleibenden Sith mitten im Yuuzhan-Vong-Krieg Erfolge bescheren sollten. Später wurde Caedes jedoch vons einem eigenen Schüler ermordet. Doch auch andere Mitglieder des Rates der Sith wurden getötet. Auf Corellia zettelte Darth Pain einen Aufstand an, der das Blatt zunächst wendete. Unter ihrem Einfluss fuhr Corellia damit fort, auf seine Unabhängigkeit zu bestehen, wodurch es zu Konflikten und einem Mangel an Integration in die Neue Republik kam. Aufgrund der militärischen Führung bestand die Republik mit aller Härte darauf, dass ihr unangefochtene Autorität auf allen Welten zugestanden wurde, die ihr angehörten. Dies war notwendig, um alle planetaren Streitkräfte unter dem Kommando der Republik gwegen die Yuuzhan Vong zu vereinen. Corellia verweigerte die nötige Kooperation, da Thrackan Sal-Solo, der den Planeten mithilfe der Sith regierte, den Beitrag der Republik am Wohlergehen Corellias anzweifelte. Die Republik hingegen warf Corellia vor, die Vorzüge einer Zusammenarbeit genießen zu wollen, ohne selbst dafür einstehen zu müssen. Die Versuche, Corellia zur Vernunft zu bringen, scheiterten auch durch die Intrigen Darth Pains, die den Konfliktz immer weiter ausweiten wollte, um die Republik zu schwächen, doch mit ihrem Tod trieb Corellia wieder in Richtung der Arme der Republik. Da die Sith auf der Welt über zehn Prozent seines Militärs verlor, befahl der Rat der Sith einen Rückzug und verlegte zahlreiche Truppen und den Haupütsitz nach Ilum, einer Welt auf der sich seltene adeganische Lichtschwertristalle befanden.

Jagd auf Jedi und Niedergang der Republik[]

Unterdessen gingen die Yuuzhan Vong vermehrt gegen die Jedi vor, da sie in ihnen die größte Gefahr für ihr galaktisches Reich sahen. Der Botschafter der Invasoren, Nom Anor, forderte im Senat die Auslieferung aller Jedi. Da der Senat zum großen Teil gegen die Jedi war, da sie nicht Herr der Lage werden konnten, begann er eine Verfolgung. Zeitgleich dazu begannen die Yuuzhan Vong die Voxyn, welche auch Jagd auf die Ordenskrieger machten, zu entwickeln. 26 NSY eroberten die Invasoren Yavin IV und zerstörten das Jedi-Praxeum. Die Voxyn setzten ihre Jagd auf die Jedi fort und töteten Anfang 27 NSY einige Jedi auf Tython, seit 14 NSY wieder Hauptsitz der Jedi. Schließlich unternahm eine Gruppe um Anakin Solo eine Mission, um ein Seuchenschiff zu infiltrieren und die Voxyn-Königin, die notwendig zum Klonen der Voxyn war, zu töten. Die Mission war zwar ein Erfolg, jedoch starben von siebzehn Teilnehmern sechs Stück und Jacen Solo wurde gefangen genommen. Doch noch im selben Jahr folgte auf diesen Sieg ein umso heftiger Rückschlag: Nach zwei Jahren der erfolglosen Verteidigung standen die Yuuzhan Vong vor Coruscant. Während der Schlacht starben tausende, darunter der Staatschef der Neuen Republik und der Senat wurde aufgelöst. Die Überlebenden der Regierung flohen nach Mon Calamari.

=Darth Caedus' Augstieg[]

Im weiteren Verlauf des Konfliktes entkam Jacen und wandelte sich wegen dem Schrecken und Leid des Krieges zum Sith-Lord Darth Caedus. Jacens dunkle Wandlung blieb allen voran Jaina nicht verborgen, jedoch war das gesamte Verhältnis der Solo-Skywalker-Familie aufgrund des Konfliktes mit den Vong erheblich gestört. Jacen schlug mit dem Einfluss der Dunklen Seite der Macht immer weiter den Weg der Sith ein und brachte seinen Eltern gleichzeitig neue Hassgefühle entgegen. Laut seiner Sith-Meisterin [[Lumiya musste Jacen in der nächsten Zeit ein Opfer der Liebe ausführen, wobei er mit dem Gedanken spielte, seine Eltern zu töten. Er war sich zwar nicht sicher, ob er die beiden überhaupt noch liebte, dennoch stand sein Entschluss fest, Leia und Han zu töten, da die Galaxis seiner Meinung nach ohne sie besser dran wäre. Nachdem Jacen sich den Posten des Staatschefs der Neuen Republik inoffiziell angeeignet hatte und Ben ihn bei einem Gespräch belauschte, teilte Ben seine Entdeckung von Jacens Identität als Sith seiner Mutter Mara mit, wodurch es letzten Endes zu einem Duell zwischen den beiden kam, bei dem es ihm gelang, sie zu töten. Mit ihrem Tod sah Jacen sein Sith-Opfer erfüllt und er nahm seinen Titel eines Sith-Lords, den Darth-Titel, an. Leia erkannte, das er zu einer großen Bedrohung für die gesamte Galaxis geworden war und erteilte ihrer Tochter Jaina den Auftrag, Jacen zu töten und im darauffolgenden Duell wurde Darth Caedus von seiner Schwester nach einem harten Kampf niedergestreckt. Nach seinem Tod trauerte Jaina an der Leiche ihres Bruders und war nur schwer von ihr abzubringen. Trotz seines neuen Charakters hatte sie die Gefühle für ihren Bruder nicht verloren und konnte nicht glauben, dass er durch sie gestorben war.

Neue Hoffnungen[]

Nun, da der Krieg für die Republik den Tiefpunkt erreicht hatte, kam es auf Mon Calamari zu einer Wahl des neuen Staatschefs, die der Alderaaner Cal Omas gewann. Er reformierte den Staat und stellte die Wirtschaft der verbliebenen Republik auf Krieg um. Dann begann die neue Allianz das Imperium, das sich von den Sith losgelöst hatte und unter Jagged Fels Komando stand, und die Hapaner als Verbündete zu erwerben. Als dies gelang, stellte man dem Kriegsmeister der Yuuzhan Vong, Tsavong Lah, bei Fluwhaka eine Falle. Die Schlacht entpuppte sich als Wende im Krieg: Die Yuuzhan Vong verloren ihren Mythos der Unbesiegbarkeit und die Allianz konnte wieder Boden gut machen.

Nach Fluwhaka begannen die Allierten, verschiedene Wege zu suchen den Krieg zu beenden. Die Republik begann schließlich damit, einen Angriff auf Coruscant zu planen. Zunächst eroberten sie Fondor zurück, um in Sprungreichweite auf Coruscant zu kommen. Danach sammelte die Allianz alle Schiffe um den Feind anzugreifen. Vorher versuchten die Yuuzhan Vong mit einer Armada von 5000 Schiffen, Mon Calamari einzunehmen. Wenig später kam es zu Entscheidungsschlacht im System der früheren Hauptstadt. Nur durch den Tod des Höchsten Oberlords der Yuuzhan Vong, Shimrra, bei einem Duell gegen Ben Skywalker, konnten die Yuuzhan Vong zur Kapitulation gebracht werden. An Bord der Ralroost, unterschrieb der geschlagene Kriegsmeister die Bedingungen für den Waffenstillstand.

Folgen[]

Nach vier langen Kriegsjahren war die Galaxis gezeichnet. Es gab Schätzungen zufolge etwa 365 Billionen Tote auf Seiten der Allierten. Im Invasionskorridor gab es viele, die verlangten, dass die Spezies der Yuuzhan Vong ausgelöscht werden sollte. Die Vong zogen sich nach Zonama Sekot zurück, um dort zu versuchen, eine neue Kultur aufzubauen. Sie versprachen beim Wiederaufbau der Galaxis zu helfen. Die Jedi bauten nach dem Verlust von Yavin IV den Tempel wieder qauf und die Republik schenkte den Jedi auf Coruscant den Neuen Jedi-Tempel, ein strahlendes Symbol der Hoffnung und Zukunft.

Während des Krieges selbst wurden hunderte wenn nicht tausende Welten verändert. Andere wie beispielsweise Ithor wurden vollkommen unbewohnbar. Zwar wurden viele Welten wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt, jedoch sind die Folgen des Krieges immer noch nicht abzusehen. Allerdings hatte der Krieg das geschafft, was nicht einmal den besten Diplomaten der Republik gelungen wäre: Er hatte die Galaxis endgültig geeint. Auf diese Weise begann nun eine friedliche Phase des Wiederaufbaus.

Advertisement